5.16. Verwendung von IDERI note in einer Arbeitsgruppenumgebung

Obwohl IDERI note in erster Linie für Firmenumgebungen mit einem Active Directory® gedacht ist, lässt es sich durchaus auch in einem Arbeitsgruppenumfeld einsetzen. Hierzu ist allerdings erforderlich, dass die Benutzernamen und Passwörter auf den Client-Workstations und demjenigen Rechner, auf dem der IDERI note Server installiert wird, sorgfältig synchronisiert werden. Nicht zuletzt ist die automatische Passwortsynchronisation eine primäre Funktionalität und ein Vorteil, den eine Domäne im Active Directory® gegenüber einer Arbeitsgruppe hat. Daher muss bei Abwesenheit der Domänenfunktionalität, also in einer Arbeitsgruppe, der Anwender selbst diese Aufgabe übernehmen. Zu beachten ist, dass nicht nur die Benutzernamen und Passwörter auf den beteiligten Rechnern synchron gehalten werden müssen, die Benutzer müssen vor allem auch gültige Benutzer auf demjenigen Rechner sein, auf dem der IDERI note Dienst läuft. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, ist die Funktionsweise von IDERI note in einer Arbeitsgruppenumgebung praktisch identisch mit dem Betrieb in einer Domäne.

Beachten Sie allerdings, dass das Adressieren von Computerobjekten in einer Arbeitsgruppenumgebung nicht möglich ist. Ein IDERI note Client auf einem solchen Rechner wird daher automatisch auf den Funktionsumfang des Standard-Lizenzmodells heruntergestuft werden. Da weiterhin ein Push von Alarmen an einen PC in einer Arbeitsgruppenumgebung nicht funktioniert, sollten Sie darauf achten, dass bei der Installation des IDERI note Clients der RPC Server für die Pushfunktionalität nicht mitinstalliert wird.