5.11. Dienstausfallbenachrichtigungen anlegen

Mit Hilfe des Assistenten für Dienstausfallbenachrichtigungen ist es auf einfache Weise möglich, Dienste auf einem lokalen oder einem entfernten Rechner zu überwachen. Wird eine Dienstausfallbenachrichtigung (oder kurz: Dienstebenachrichtigung) für einen Dienst auf einem Rechner angelegt, dann wird eine IDERI note Nachricht angelegt, wenn der Dienst ausfällt, beispielsweise weil er aufgrund eines Absturzes unerwartet beendet wird. Dieses Produktmerkmal von IDERI note steht nur in einer Domänenumgebung zur Verfügung. Mit Hilfe des Assistenten können Sie den Dienst und den Rechner anwählen sowie den Nachrichtentext und die Nachrichtenattribute bestimmen. Wenn der Assistent abgeschlossen wird, führt IDERI note Administrator mit den angegebenen Informationen die folgenden Schritte durch:

  • Hinzufügen des AD-Computerkontos desjenigen Rechners, auf dem der gewählte Dienst läuft (Zielrechner), zu den Sicherheitsprinzipalen, die IDERI note Nachrichten anlegen dürfen.
  • Installation der IDERI note Kommandozeilenwerkzeuge auf dem Zielrechner.
  • Konfiguration der IDERI note Kommandozeilenwerkzeuge mit einer geeigneten Kommandozeile als Wiederherstellungsoption für den gewählten Dienst auf dem Zielrechner.
  • Optionales Anlegen eines geplanten Tasks auf dem Zielrechner wenn der Sicherheitsprinzipal des gewählten Dienstes sich nicht mit dem AD-Computerkonto des Zielrechners im AD authentifiziert. Der Ablauf dieses geplanten Tasks wird dann von den IDERI note Kommandozeilenwerkzeugen ausgelöst, wenn der Dienst ausfällt.

Der Assistent für die Dienstebenachrichtigung wird vom Panel “Einstellungen” der Multifunktionsleiste in IDERI note Administrator durch Betätigen der Schaltfläche “Dienstebenachrichtigung hinzufügen” gestartet. Die Startseite dieses Assistenten zeigt Abbildung 5.42.

Startseite des Assistenten für die Dienstebenachrichtigung

Figure 5.42: Startseite des Assistenten für die Dienstebenachrichtigung

Beachten Sie, dass die Seiten dieses Assistenten unter Windows® Vista, Windows® Server 2008 und neueren Betriebssystemversionen geringfügig anders aussehen als unter den älteren Windows®-Betriebssystemversionen, aber den gleichen Inhalt haben. Auf diesen neueren Betriebssystemversionen verwendet dieser Assistent das neue AERO-Assistentendesign. Wenn Sie nun die Schaltfläche “Weiter” betätigen, erscheint die zweite Assistentenseite. Abbildung 5.43 zeigt die zweite Assistentenseite.

Zweite Seite des Assistenten für die Dienstebenachrichtigung

Figure 5.43: Zweite Seite des Assistenten für die Dienstebenachrichtigung

Auf dieser Seite legen Sie fest, ob die Dienstebenachrichtigung für einen Dienst auf dem lokalen Rechner oder für einen Dienst auf einem entfernten Rechner angelegt werden soll. Wird der lokale Rechner gewählt, muss der IDERI note Administrator im Benutzerkontext eines lokalen Administrators laufen. Unter Windows® Vista, Windows® Server 2008 und neueren Betriebssystemversionen muss in diesem Fall IDERI note Administrator zusätzlich als Administrator mit erhöhten Rechten laufen. Wird dagegen ein entfernter Rechner gewählt, so muss der IDERI note Administrator im Kontext eines Benutzers laufen, der auf dem entfernten Rechner ein Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren ist. Läuft der IDERI note Administrator gerade nicht in einem derartigen Benutzerkontext, so können auf dieser Assistentenseite die Anmeldeinformationen eines privilegierten Benutzers angegeben werden. Der Assistent wird dann die angegebenen Anmeldeinformationen für den Zugriff auf den entfernten Rechner verwenden. Wenn Sie nun die Schaltfläche “Weiter” betätigen, werden die auf dem Zielrechner konfigurierten Dienste ermittelt und es wird die Assistentenseite zur Diensteauswahl angezeigt wie in Abbildung 5.44.

Assistentenseite zur Diensteauswahl

Figure 5.44: Assistentenseite zur Diensteauswahl

Auf dieser Seite sind alle Dienste aufgelistet, die gegenwärtig auf dem Zielrechner konfiguriert sind. Wählen Sie denjenigen Dienst aus, für den die Dienstausfallbenachrichtigung angelegt werden soll und betätigen Sie die Schaltfläche “Weiter”. Daraufhin erscheint die Assistentenseite für den Nachrichtentext und die Empfänger wie in Abbildung 5.45.

Assistentenseite für den Nachrichtentext und die Empfänger

Figure 5.45: Assistentenseite für den Nachrichtentext und die Empfänger

Auf dieser Seite legen Sie neben dem Nachrichtentext die Empfänger der Nachricht fest, die beim Dienstausfall angelegt wird. Wie in Abbildung 5.45

kann dabei der Nachrichtentext mit Hilfe von Umgebungsvariablen relativ generisch gehalten werden. Die Umgebungsvariablen werden dann zum Zeitpunkt des Anlegens der Nachricht mit ihren aktuellen Werten aufgelöst. Dabei kann die spezielle Umgebungsvariable SERVICENAME verwendet werden, die zum Zeitpunkt des Anlegens der Nachricht in den Namen des ausgefallenen Dienstes aufgelöst wird. Beachten Sie, dass sich die IDERI note Kommandozeilenwerkzeuge diese Umgebungsvariable selbst zur Laufzeit zuweisen, es wird nicht etwa eine zusätzliche Umgebungsvariable auf dem Zielrechner angelegt. Wenn Sie nun die Schaltfläche “Weiter” betätigen, wird die Assistentenseite für zusätzliche Nachrichtendetails angezeigt wie in Abbildung 5.46.

Assistentenseite für zusätzliche Nachrichtendetails

Figure 5.46: Assistentenseite für zusätzliche Nachrichtendetails

Hier geben Sie den Namen des IDERI note Servers an, auf dem die Nachricht bei Dienstausfall angelegt wird. Ist dieser Server als Service Connection Point im AD konfiguriert und kann daher mit einer AD-Abfrage ermittelt werden, kann stattdessen auch das Kästchen “Server durch AD-Abfrage ermitteln” angekreuzt werden. Die Nachricht, die beim Dienstausfall angelegt wird, erhält immer als Startzeit den Zeitpunkt des Dienstausfalls. Da man ja eine absolute Endzeit einer derartigen Nachricht nicht angeben kann, wird auf dieser Assistentenseite eine Lebensdauer der Nachricht in Stunden angegeben. Zusätzlich legen Sie auf dieser Assistentenseite auch die Priorität der Nachricht (Information, Warnung, Alarm) fest.

Wenn Sie nun die Schaltfläche “Weiter” betätigen, wird die Assistentenseite für die Wiederherstellungsmassnahmen des Dienstes angezeigt wie in Abbildung 5.47.

Assistentenseite für die Wiederherstellungsmassnahmen des Dienstes

Figure 5.47: Assistentenseite für die Wiederherstellungsmassnahmen des Dienstes

Auf dieser Assistentenseite legen Sie die Wiederherstellungsmassnahmen fest, die die IDERI note Kommandozeilenwerkzeuge durchführen sollen, nachdem sie eine Nachricht als Reaktion auf den Ausfall des Dienstes angelegt haben. Beachten Sie, dass diese Wiederherstellungsmassnahmen immer im SYSTEM-Kontext (LocalSystem) durchgeführt werden, oder im Netzwerkdienst-Kontext, wenn der Dienst im Netzwerkdienst-Konto läuft.

Wenn Sie nun die Schaltfläche “Weiter” betätigen, wird die Assistentenseite für die Wahl der Behandlung des Dienstausfalls angezeigt wie in Abbildung 5.48.

Assistentenseite für die Wahl der Behandlung des Dienstausfalls

Figure 5.48: Assistentenseite für die Wahl der Behandlung des Dienstausfalls

Auf dieser Assistentenseite legen Sie fest, welche Massnahmen beim ersten, dem zweiten und bei allen weiteren Dienstausfällen durchgeführt werden sollen. Die Standardeinstellung auf dieser Assistentenseite ist das Anlegen einer IDERI note Nachricht bei allen drei Typen von Dienstausfall. Die alternativen Massnahmen sind den Dienst neu zu starten, den Rechner neu zu starten oder nichts durchzuführen, also den Dienstausfall zu ignorieren.

Wenn Sie nun die Schaltfläche “Weiter” betätigen, wird die Abschlußseite des Assistenten für Dienstausfallbenachrichtigungen angezeigt wie in Abbildung 5.49.

Abschlußseite des Assistenten für Dienstausfallbenachrichtigungen

Figure 5.49: Abschlußseite des Assistenten für Dienstausfallbenachrichtigungen

Betätigen Sie nun die Schaltfläche “Fertig stellen” um die Dienstausfallbenachrichtigung mit den Einstellungen anzulegen, die Sie im Verlauf des Assistenten angegeben haben. Es wird dann einen Moment dauern, die Dienstausfallbenachrichtigung für den gewählten Dienst und Rechner anzulegen. Falls während des Anlegens der Dienstausfallbenachrichtigung ein Fehler auftritt, wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt, die es gestattet, den Grund für den Fehler zu identifizieren. Für weitere Möglichkeiten der Fehleranalyse wird während des Ablaufs des Assistenten eine Logdatei im Verzeichnis %TEMP%\ideri\intadmin in Form einer Datei SvcNotifyXYZ.log angelegt, wobei XYZ hier eine achtstellige Zahl darstellt.